close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis freitags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

kommiss. Geschäftsführung
Lara Nahrwold (montags bis freitags) – nahrwold(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags bis donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2023 Alle 2024 2023 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008
  • Monat Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • Termine

    (Studentisch)

    Film, Diskussion, Event, Studentisch

    Cineplex Marburg

    Meet Benedict Neuenfels - Exklusivgespräch

    Studierende aus dem hFMA-Netzwerk können sich jetzt für ein Exklusivgespräch mit dem Preisträger des 22. Marburger Kamerapreises Benedict Neuenfels anmelden.
    Es ist eine tolle Chance, die ausschliesslich Studierenden vorbehalten ist, hier hautnah mit einem internationalen Kameraprofi ins Gespräch zu kommen.

    Die Moderation des Gesprächs führt Malte Hagener.
    Um eine Anmeldung per Mail an Florian...

    Mehr erfahren

    Studierende aus dem hFMA-Netzwerk können sich jetzt für ein Exklusivgespräch mit dem Preisträger des 22. Marburger Kamerapreises Benedict Neuenfels anmelden.

    DIES FINDET AM 05. MAI UM 12:30 UHR IM RAHMEN DER 24. BILD-KUNST-KAMERAGESPRÄCHE (04. – 06. MAI 2023) IN MARBURG STATT.

    Ort: Cineplex Marburg, Kino 5

    Es ist eine tolle Chance, die ausschliesslich Studierenden vorbehalten ist, hier hautnah mit einem internationalen Kameraprofi ins Gespräch zu kommen.

    Die Moderation des Gesprächs führt Malte Hagener.

    Anmeldefrist verlängert:

    Um eine Anmeldung per Mail an Florian Brand (kamerapreis@uni-marburg.de) bis zum 02. Mai wird gebeten.

    10. Workshop Filmkritik beim Lichter Filmfest 2023

    Der Workshop Filmkritik findet vom 18. April bis zum 22. April 2023 vor Ort in Frankfurt statt.
    Der Workshop Filmkritik ermöglicht erste Schritte auf diesem Weg. Gemeinsam mit den Filmkritiker Bert Rebhandl und der Filmkritikerin Carolin Weidner eignen sich die Teilnehmer:innen des Workshops das grundlegende Handwerk der Filmkritik an und erproben es mit eigenen Texten, die täglich auf dem...

    Mehr erfahren

    Der Workshop Filmkritik findet vom 18. April bis zum 22. April 2023 vor Ort in Frankfurt statt.

    Der Workshop Filmkritik ermöglicht erste Schritte auf diesem Weg. Gemeinsam mit den Filmkritiker Bert Rebhandl und der Filmkritikerin Carolin Weidner eignen sich die Teilnehmer:innen des Workshops das grundlegende Handwerk der Filmkritik an und erproben es mit eigenen Texten, die täglich auf dem Kritiker:innenblog und der Letterboxd-Seite des LICHTER Filmfests veröffentlicht werden.

    Selbstverständlich erhalten die Teilnehmenden des Workshops Festivalpässe und somit freien Eintritt zu fast allen LICHTER-Veranstaltungen.

    Du bist interessiert? Dann melde dich bis zum 2. April an!
    Weitere Infos zur Teilnahme findet ihr HIER.

    Der Workshop nimmt den Filmbesuch beim 16. LICHTER Filmfest als Grundlage für gemeinsame Reflexionen: Was kann Filmkritik heute sein? Was ist ein guter Text? Wie schreibt man professionell und originell – und das unter Zeitdruck? Darum wird es ganz praktisch und in vertiefender Form auch um das Handwerk und die intellektuellen Fundamente von Filmkritik gehen. Und auch um die Frage, ob andere Formen der Veröffentlichung beispielsweise über Podcasts eine adäquate Ergänzung zu den traditionellen Medien darstellen können.

    Einen Eindruck von den Kritiken aus den letzten Jahren gibt es auf dem Kritikerblog und auf Letterboxd

    Den Workshop erweitern wir gern auch für Interessierte von außerhalb! Sie können mit einem Kosten-Beitrag i.H.v. 150,- € teilnehmen, sofern Plätze verfügbar sind.

    Führung über den Europäischen Filmmarkt der Berlinale - Hessen Talents 2023

    Für alle HESSEN TALENTS in Berlin gibt es auch 2023 wieder eine Führung über den Europäischen Filmmarkt der Berlinale (EFM).
    Alle HESSEN TALENTS 2023-Filmemacher*innen, die sich im Vorfeld bei der hFMA-Geschäftsstelle angemeldet haben, können teilnehmen.
    Der genaue Termin wird in Kürze hier bekanntgegeben.
    Alle Informationen zu den HESSEN TALENTS 2023 und die Filme im Programm finden sich auf...

    Mehr erfahren

    Für alle HESSEN TALENTS in Berlin gibt es auch 2023 wieder eine Führung über den Europäischen Filmmarkt der Berlinale (EFM).

    Alle HESSEN TALENTS 2023-Filmemacher*innen, die sich im Vorfeld bei der hFMA-Geschäftsstelle angemeldet haben, können teilnehmen.

    Der genaue Termin wird in Kürze hier bekanntgegeben.

    Alle Informationen zu den HESSEN TALENTS 2023 und die Filme im Programm finden sich auf der Projektseite.

    (Studentisch)

    Workshop / Seminar, Film, Event, Studentisch

    Frankfurt

    1. Treffen der Hessen Talents 2023 & Masterclass mit Amos Geva

    Am 13. Februar treffen sich im Filmhaus Frankfurt zum ersten Mal die HESSEN TALENTS 2023, bevor sie im Februar gemeinsam zur 73. Berlinale reisen. Neben dem Kennenlernen und Austausch untereinander gibt es eine Masterclass mit Amos Geva, Co-Founder & Head of Industry at T-Port zum Thema:
    Growing your network is work! Each time you participate in an event is an...

    Mehr erfahren

    Am 13. Februar treffen sich im Filmhaus Frankfurt zum ersten Mal die HESSEN TALENTS 2023, bevor sie im Februar gemeinsam zur 73. Berlinale reisen. Neben dem Kennenlernen und Austausch untereinander gibt es eine Masterclass mit Amos Geva, Co-Founder & Head of Industry at T-Port zum Thema:


    'Net-Working'

    Growing your network is work! Each time you participate in an event is an opportunity. But which is the best way to approach another professional?
    How to talk about yourself in different contexts and with different decision-makers in a professional way?

    A talk with Amos Geva about steps for entering the industry.


    Alle Informationen zu den HESSEN TALENTS 2023 und die Filme im Programm finden sich auf der Projektseite.

    Förderung Festivalteilnahme 2023: Kurzfilmfestival Clermont-Ferrand

    Netzwerken und Festivalluft – Bereits zum dritten Mal bietet die hFMA Studierenden aus dem hFMA Netzwerk die Möglichkeit auf eine monetär geförderte Festivalteilnahme für das Kurzfilmfestival Clermont-Ferrand (27. Januar - 4. Februar 2023)!

    Die Teilnehmenden erhalt damit die Gelegenheit Fachpublikum und Vertreter*innen von Institutionen und Hochschulen persönlich kennenzulernen.
    Dabei...

    Mehr erfahren

    Netzwerken und Festivalluft – Bereits zum dritten Mal bietet die hFMA Studierenden aus dem hFMA Netzwerk die Möglichkeit auf eine monetär geförderte Festivalteilnahme für das Kurzfilmfestival Clermont-Ferrand (27. Januar - 4. Februar 2023)!

    Die Teilnehmenden erhalt damit die Gelegenheit Fachpublikum und Vertreter*innen von Institutionen und Hochschulen persönlich kennenzulernen.

    Dabei unterstützen wir die jeweiligen Teilnehmer*innen nicht nur mit einem Anteil der Reise- und Akkreditierungskosten sondern vernetzen sie auch mit der vor Ort anwesenden und aktiven AG Kurzfilm, dem Bundesverband deutscher Kurzfilm als erste Ansprechpartnerin vor Ort.
    Im Gegenzug berichten die Teilnehmer*innen dem hFMA-Netzwerk täglich per Instagram-Storys direkt vom Festival.

    Weitere Informationen gibt es auf der Projektseite.


    NEWS zur Auslosung vom 16.11.22:
    Wir gratulieren Daniel Schulte aus der Hochschule RheinMain zur geförderten Festivalteilnahme für das Kurzfilmfestival in Clermont-Ferrand!

    Folgt uns auf Instagram und Facebook – Daniel wird uns täglich mit spannenden Eindrücken direkt vom Festival versorgen.


    Daniel Schulte ist Filmemacher und frisch gebackener Absolvent der Hochschule RheinMain. ABGESPALTEN hieß sein letztes Filmprojekt (Drama, 20min., R: Daniel Schulte, DoP: Lara Frank, ebenfalls HSRM).

    Synopsis ABGESPALTEN: Seit dem traumatischen Suizid seines Vaters fantasiert der 19-jährige Oskar in erschreckend realistischen Tagträumen, die seinen Bezug zur Realität emotional abstumpfen. Mit seiner verschlossenen Mutter Kathrin kann Oskar seine Trauer nicht aufarbeiten und als sein bester Freund Lasse ihm eröffnet, fürs Studium wegzuziehen, steigert sich seine Angst, alleine gelassen zu werden, ins Unermessliche. Wider einer Konfrontation mit der eigenen beruflichen Perspektive flüchtet sich Oskar ins Wasser, um sich treiben zu lassen und sich der Welt zu entziehen. Schließlich droht Oskar, die Kontrolle über seinen Verstand zu verlieren und zuletzt verschwimmen die Grenzen zwischen Tagtraum und bitterer Realität.
    Mehr Infos zum Filmprojekt findet ihr bei crew united.