close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags bis donnerstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags bis donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2016 Alle 2023 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008
  • Monat Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • Termine

    Agnès Vardas L’une chante, l’autre pas: Eine Art feministisches Musical?

    Vortrag von Angela Keppler (Mannheim)

    Agnès Vardas Spielfilm L'une chante, l'autre pas (Die eine singt, die andere nicht) aus dem Jahr 1977 erzählt von der Selbstbehauptung zweier junger Frauen in der Zeitspanne von 1962 bis 1976.

    Entlang des sich mehrfach überkreuzenden Lebenswegs seiner beiden Hauptfiguren lässt der Film den feministischen Aufbruch und die politischen Kämpfe in dieser Zeit...

    Mehr erfahren

    Vortrag von Angela Keppler (Mannheim)

    Agnès Vardas Spielfilm L'une chante, l'autre pas (Die eine singt, die andere nicht) aus dem Jahr 1977 erzählt von der Selbstbehauptung zweier junger Frauen in der Zeitspanne von 1962 bis 1976.

    Entlang des sich mehrfach überkreuzenden Lebenswegs seiner beiden Hauptfiguren lässt der Film den feministischen Aufbruch und die politischen Kämpfe in dieser Zeit buchstäblich Revue passieren: in Form eines ebenso schrägen wie ernst gemeinten Musicals, das sich an keine der etablierten Formen dieser Gattung hält. Hier geht es weder darum, am Ende den richtigen Mann zu finden noch wird eine filmische Gegenwelt entworfen, in der sich die Ordnung der Dinge den Kopf gestellt findet. Vardas Film nimmt die Geschlechterverhältnisse, wie sie sind, und führt mit nonchalanter Geste vor, dass es auch anders sein kann. Seine Ästhetik des Widerstands singt ein dissonantes Lied von der alltäglichen Widersetzung gegen männliche Dominanz.

    Angela Keppler ist Professorin für Medienwissenschaft an der Universität Mannheim.

    Film: L’une chante, l’autre pas, F 1977, 120 Min.

    Donnerstag, 14.01.2016, 20 Uhr
    im Kino des Deutschen Filmmuseums Frankfurt
    , Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main

    Call for PITCHES & SCREENINGS: EMPFANG DER FILMHOCHSCHULEN 2016 während der 66. Berlinale

    Es ist soweit! Die Bewerbungsphase für den PITCH & das SCREENING auf dem Empfang der Filmhochschulen 2016 auf der großen Bühne in der Landesvertretung NRW hat bereits begonnen!
    Bereits zum 9. Mal findet in Berlin am 16.02.2016 der Empfang der Filmhochschulen während der 66. Berlinale statt.

    9. Empfang der Filmhochschulen 2016
    Dienstag, 16. Februar 2016
    ...

    Mehr erfahren

    Es ist soweit! Die Bewerbungsphase für den PITCH & das SCREENING auf dem Empfang der Filmhochschulen 2016 auf der großen Bühne in der Landesvertretung NRW hat bereits begonnen!
    Bereits zum 9. Mal findet in Berlin am 16.02.2016 der Empfang der Filmhochschulen während der 66. Berlinale statt.

    9. Empfang der Filmhochschulen 2016
    Dienstag, 16. Februar 2016
    Landesvertretung Nordrhein-Westfalen
    (Hiroshimastraße 12-16, 10785 Berlin)
    Einlass: 10:30 Uhr - Nur für Berechtigte / Fachbesucher

    Die sieben größten Filmhochschulen haben sich zusammengetan und organisieren jährlich gemeinsam den Empfang der Filmhochschulen. Dieser wird von Studierenden aller teilnehmenden Hochschulen organisiert und durchgeführt. Sinn und Zweck ist es, Euch als Filmnachwuchs eine Plattform für den aktiven Austausch mit wichtigen Branchenvertretern (Produzenten, Redakteuren, Verleihern und Förderreferenten) zu bieten.


    Nutzt Eure Chance, bewerbt Euch online unter mediathek.verbund-filmstudenten.de und begeistert über 800 geladene Gäste von Euren Projekten!  Für drei besondere Projekt-Pitchings winkt jeweils ein Förderpreis im Wert von 1.000€.


    Bewerben können sich alle Studierenden ab dem 2. Studienjahr (Bachelor) für ein Screening und/oder einen Pitch.
    Anmeldungen online über: http://mediathek-berlinale-2016.verbund-filmstudenten.de/
    Infos zur Einreichung hier.

    hFMA-Filmschaffende erhalten besondere Konditionen, die telefonisch (069-667796903) oder per Mail (organisation@hfmakademie.de) in der hFMA-Geschäftsstelle erfragt werden können.


    Wer von der Jury ausgewählt wird, bekommt 4 Minuten (Pitching) oder 2 Minuten (Screening) auf der Bühne Zeit, seine Projekte aus den letzten zwei Jahren vorzustellen und sein aktuelles bzw. gerade in Planung befindliches Projekt zu pitchen. Drehbuchstudierende können sich nach wie vor singulär mit einem Pitching oder über den Fox New Talent Award bewerben.

    Bei Fragen wendet Euch bitte an: einreichung@verbund-filmstudenten.de

    Wer nur auf den Hessenkanal möchte, schreibt bitte eine Email an boettger@verbund-filmstudenten.de mit dem Stichwort „Hessenkanal" und ihr erhaltet Zugang zur Mediathek, um Euer Projekt hochzuladen.

    Bringt Eure Ideen zu Papier und nutzt die Gelegenheit, Euch der Branche vorzustellen. Viel Glück!