close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags bis donnerstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags bis donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

Termin

Münchner Filmwerkstatt: Bairisch für Schauspieler

Bayerisch ist in. Nie hat es so viele Produktionen gegeben,in denen Bayerisch gesprochen wird, wie heute. Was früher eine Nische für wenige Mundartsprecher war, gehört heute zum selbstverständlichen Repertoire regionaler Filme und Serien. Von der Daily Soap bis zum Kultformat wie Der Komödienstadel wird vom Darsteller Text- und Sprachsicherheit erwartet. 
Ort, Zeit und...

Mehr erfahren

Bayerisch ist in. Nie hat es so viele Produktionen gegeben,in denen Bayerisch gesprochen wird, wie heute. Was früher eine Nische für wenige Mundartsprecher war, gehört heute zum selbstverständlichen Repertoire regionaler Filme und Serien. Von der Daily Soap bis zum Kultformat wie Der Komödienstadel wird vom Darsteller Text- und Sprachsicherheit erwartet. 

Ort, Zeit und Kosten: 28.Februar/1. März 2013, film.coop München; Der Teilnahmebeitrag für dieses Seminar beträgt 240,00 €.

Eine neue kooperative Absprache zwischen der hFMA und dem Filmhaus München ermöglicht es nun, dass Studierende & frischgebackene Alumnis (im 1. Jahr nach Studienabschluß) aus dem hFMA - Netzwerk 20 % Nachlass auf den regulären Preis der meisten der dort angebotenen Workshops & Seminare bekommen. Um Vergünstigungen zu erhalten bitte bei der Buchung auf die hFMA berufen und den Preis minus 20% überweisen (Achtung: gilt nur für Normalpreis - nicht für Frühbucher-Rabatt).

Weil Dialekt jedoch lange Zeit verpönt war und auf Schauspielschulen konsequent Standard- und Bühnendeutsch unterrichtet wird, sind die Gelegenheiten für bayerisch sprechende Schauspieler rar, sich in Szenen auf Bairisch auszuprobierenund ein Fundament für Dialektsicherheit zu erarbeiten. In dem zweitägigen Kurs geht es also nur ums Bayerische. Um die Bayerische Seele (so es sie gibt), um Mentalität und Selbstausdruck, zum anderen aber auch darum, das Wesen der Sprache zu erspüren und mit ihr zu spielen. Auch das Gehör für den Dialekt und seine regionalen Unterschiede soll geschärft werden. 

Im Laufe der zwei Tage werden die Texte, Witze und Anekdoten gelesen, sowie eigene kurze Texte entwickelt. Anhand von Drehbuchauszügen werden wir standarddeutsche Texte mundartlich umformen (wie es bei vielen Serien vom Schauspieler erwartet wird), um einige Grundregeln der bayerischen Grammatik,von Sprachgestaltung und inhaltlicher Übertragung zu üben. Darüber hinaus erarbeiten die Teilnehmer Improvisationen zu Szenen in bayerischer Sprache. Film-und Tonbeispiele komplettieren die Arbeit am „bayerischen Gehör“. Das Ganze soll in erster Linie Spaß machen und die bairische Seel erwärmen. 

Steffi Kammermeier studierte von 1982 bis 1987 an der Hochschule für Fernsehen und Film München. Bereits damals konnte sie mit dem Kurzfilm "Kinderträume" bei den Hofer Filmtagen den Eastman-Kodak-Förderpreis gewinnen. Ihr Kurzfilm "Der Mittagsschlaf" wurde 1989 mit dem Bundesfilmpreis ausgezeichnet, ihr Kinderfilm "Dizzy, lieber Dizzy" lief auf der Berlinale und hat beim Internationalen Kinderfilmfestival in Chicago den The Rights of the Childs Award gewonnen. Derzeit arbeitet sie an einer Dokumentarfilmreihe über den Dialekt in Bayern und leitet das Projekt "ZZB - Zeitzeugen in Bayern".  

Die Buchung des Seminars ist auf der Website möglich.

Video-play-button
    Pause
      /
    Button-tray-up